Räumung von StraßenAm Abend des 30.06. zog über die Landkreise Aalen, Heidenheim, Dillingen, Günzburg sowie Ulm und Neu-Ulm ein schweres Unwetter hinweg. Bächingen hatte bei solchen Ereignissen in der Vergangenheit meistens das Glück, einigermaßen ungeschoren davonzukommen. Diesmal war das anders. Die breite Gewitterfront schlug mit starken Windböen heftig zu und hinterließ im ganzen Ortsgebiet eine Vielzahl entwurzelter, umgeknickter und auch auf halber Höhe abgerissener Bäume auf Straßen, Plätzen, Gartenzäunen und -häuschen, so daß an ein Durchkommen mit Fahrzeugen teilweise überhaupt nicht mehr zu denken war. Fallende Bäume rissen in der Sontheimer Straße eine Freileitung von den Dächern, was zu einem Stromausfall im betroffenen Gebiet führte. An anderer Stelle traf es die 20 kV-Leitung zum Umspannwerk. Als diese Leitung unfreiwillig außer Betrieb ging, lagen kleinere Teile von Gundelfingen und Sontheim sowie ein Großteil von Bächingen im Dunkeln. Die Sirenenalarmierung war ab diesem Zeitpunkt außer Betrieb, ebenso wie viele private Telefonanlagen. Die Folge davon war, daß mehrere Mobiltelefonnetze überlastet und somit faktisch ebenfalls nicht mehr verfügbar waren. Um 21:55 Uhr ging ein Anruf unseres Kreisbrandmeisters beim Kommandanten ein, in dem er vom Stromausfall und den Sturmschäden berichtete. Daraufhin mußten nach den Obermedlingern auch die Bächinger Feuerwehrleute die Hochzeit ihrer 1. Vorsitzenden vorzeitig verlassen, um daheim in den Sturmeinsatz zu gehen.

Schon auf der Anfahrt zum Gerätehaus waren die Spuren des Sturms nicht zu übersehen, die Straße nach Bächingen blieb aber befahrbar. Beide Fahrzeuge wurden besetzt und in den Einsatz gebracht. Der ausgegebene Auftrag bildete zwei Einsatzabschnitte, die Grenze stellte die Gundelfinger / Sontheimer Straße dar. Das LF 8/6 hatte alle Straßen nördlich dieser Linie und das TSF alle Straßen südlich davon zu kontrollieren und wenn notwendig zu räumen. Die Abstimmung untereinander fand über das 2m-Band statt, da der Landkreisfunkkanal im 4m-Band wegen der flächendeckenden Schadenslage ausgelastet war. Die Einsatzprotokollierung übernahmen wir selbst, so daß kaum überörtlicher Kommunikationsbedarf bestand – den restlichen Landkreis würde es auch kaum interessieren, welche Bächinger Straßen gerade von Bäumen geräumt werden.

Um 22:26 Uhr meldete die Leitstelle einen dringenderen Einsatz an der Kläranlage, dort flössen unbekannte Stoffe aus. Da weiter nichts bekannt war, unterbrachen beide Besatzungen die Arbeit an ihrer aktuellen Einsatzstelle, um sofort zur Kläranlage zu fahren. Das erwies sich als zeitaufwendig, weil auf dem Weg dahin noch sechs Bäume geräumt werden mußten, um überhaupt durchzukommen. Nachdem man sich nach etwa einer halben Stunde zur Kläranlage sprichwörtlich durchgekämpft hatte, begann zusammen mit dem Klärwärter die Kontrolle der Anlage. Wegen des Stromausfalls stand natürlich auch hier alles still und lag im Dunkeln. Es waren dabei keine Auffälligkeiten feststellbar, die zu der Alarmierung geführt haben könnten. Gegen 23:16 Uhr war dieser Einsatz beendet und die beiden Gruppen wandten sich wieder ihren ursprünglichen Aufgaben zu. Die Bäume, die öffentliche Straßen und Wege unpassierbar oder gefährlich machten, wurden geräumt. Ein Abschnitt der Schloßstraße mußte kurzfristig gesperrt werden, bis ein Fachunternehmen einige ineinander verkeilte und umsturzgefährdete Bäume an der Schloßmauer fachgerecht entfernt hatte. Entdeckte Freileitungsschäden meldeten wir direkt dem Energieversorger. Dieser hatte zu dem Zeitpunkt bereits über 100 Baustellen offen; wann also der Stromausfall in Bächingen an die Reihe kam, war nicht absehbar. Gegen 2 Uhr am Sonntag war für uns Einsatzende. Im Vergleich mit den Schäden im restlichen Landkreis sind wir aber nochmal mit einem blauen Auge davongekommen. Es gab keine Personenschäden.

Am Vormittag gegen 10 Uhr rückte eine kleine Gruppe nochmals mit dem LF 8/6 zu zwei Einsatzstellen aus, bei denen Dächer zu sichern waren, die die jeweiligen Eigentümer mit ihrer Ausrüstung erreichen konnten. Um 12 Uhr waren beide Aufträge erledigt.

Die Gesamtbilanz dieser Nacht für Bächingen:

  • Vielzahl sturmgeschädigter Bäume von Straßen und Wegen beseitigt
  • Großflächiger Stromausfall von ca. 21:45 – 13:00, durch Bäume heruntergerissene  Stromleitungen
  • Durch Stromausfall Verlust der Alarmierbarkeit über Sirene
  • Dringender Einsatz an der Kläranlage; Meldung war „unbekannte Flüssigkeit ausgelaufen“; Weg zur Kläranlage mußte zeitaufwendig von umgefallenen Bäumen freigeschnitten werden. Stellte sich nach Überprüfung vor Ort als Fehlalarm heraus. Kläranlage aber mangels Strom außer Betrieb.
  • Teilweise abgedeckte Dächer geräumt
  • 30.06. – 01.07. Einsatzbeginn ca. 22 Uhr, Ende gegen 2 Uhr.
  • 01.07. vormittags Einsatzbeginn 10 Uhr, Ende um 12 Uhr.

Folgende Einsätze wurden erfaßt:

Berichte in der Presse:

Einige Bilder von den Einsätzen und der Verheerung bei Tag:

Kommentieren

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Terminkalender
Januar 2020
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031EC
Zufallsbilder
ot-samstagsb_092.jpg
Nützliche Links