Artikel-Schlagworte: „Verkehrsunfall“

UnfallfahrzeugAm frühen Morgen des 16.01.2020 ging gegen 6 Uhr Alarm für die Feuerwehr Bächingen ein. Es handelte sich um eine Nachalarmierung der Feuerwehr Gundelfingen zu einem Verkehrsunfall, der sich etwa eine halbe Stunde zuvor auf der Kreisstraße DLG 34 beim Bächinger Lachbrunnen ereignet hatte. Dabei war ein Pkw von der Straße abgekommen und heftig gegen zwei Birken geprallt. Glücklicherweise konnte der Fahrer sein total beschädigtes Fahrzeug selbst verlassen.

Weitere Einzelheiten finden Sie bei unseren Einsätzen.

Dach abnehmenUm einen Einblick in die Arbeit mit schwerem technischem Rettungsgerät zu erhalten, organisierte der Jugendwart einen Übungsabend mit den Ausbildern der Sontheimer Feuerwehr, die auch die bei uns nicht vorhandenen Geräte mitbrachte. Unter fachkundiger Anleitung konnten die jungen Feuerwehrleute sogleich Hand anlegen, um das Fahrzeug mit der hydraulischen Gewalt der Rettungsgeräte soweit zu öffnen, daß eine schonende Personenrettung der gedachten verunfallten Insassen möglich wäre.

Einige Bilder der Veranstaltung finden Sie hier: Pkw-VU.

Am Mittwoch gegen 16:10 Uhr ereignete sich südwestlich Bächingen in einer fast rechtwinklig abknickenden Kurve auf der Günzburger Straße / Kreisstraße DLG 34 ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer, von Richtung Günzburg kommend, frontal in einen entgegenkommenden Traktor auf der Gegenspur hineinfuhr. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt. Die Bächinger Feuerwehr wurde gegen 16:53 Uhr hinzualarmiert, da die gefährlich in der Kurve liegende Unfallstelle zur Unfallaufnahme abgesichert werden mußte. Zudem bestand der Verdacht, daß Betriebsstoffe des Motorrades auslaufen könnten. Gegen 19 Uhr, nach dem Abtransport der Unfallfahrzeuge, war Einsatzende.

Hier gibt es einen Artikel der Donauzeitung.

Im Januar 2016 ereignete sich im nordwestlichen Landkreis im Schneegestöber ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine Fahrerin ums Leben kam. Der folgende Feuerwehreinsatz, zunächst zur Rettung anderer Unfallbeteiligter, dann zur Leichenbergung bzw. Unterstützung der polizeilichen und gutachterlichen Unfallaufnahme durch Beleuchtung, Absperrung und Schneeräumung des Unfallortes war kürzlich Gegenstand eines Gerichtsverfahrens, über welches seitens der Presse berichtet wurde: Bericht, Kommentar.

Angestrengt hatte dieses Verfahren beim Verwaltungsgericht Augsburg die Versicherung der Halterin des Verursacherfahrzeugs des schweren Verkehrsunfalls, die in diesem Fall die Einsatzkosten tragen muß. Neun Kommandanten der beteiligten Wehren und der zuständige Kreisbrandmeister wurden zum Verfahren geladen und als Zeugen gehört. Die Rechtsanwältin der Versicherung stieß sich zunächst an der hohen Zahl an Feuerwehrleuten, die am Einsatz beteiligt waren, und zwar 61 Mann. Diesen Beitrag weiterlesen »

LöschangriffGegen 19:23 Uhr am 14.03.2018 ging für die Feuerwehren Obermedlingen und Bächingen Alarm ein. Auf der B 492 südlich Obermedlingen hatte sich ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem ein Fahrzeug in Brand geraten war. Die Rauchsäule konnte man bereits auf der Anfahrt sehen. Es stellte sich heraus, daß ein Wildunfall Auslöser eines Auffahrunfalls war, in dessen Folge der vorausfahrende Pkw in Flammen aufging. Beide Fahrer konnten ihre Fahrzeuge glücklicherweise selbst verlassen; eine Rettung aus dem zum Zeitpunkt des Eintreffens der Feuerwehr in Vollbrand stehenden Pkw wäre nicht mehr möglich gewesen. Die beiden Feuerwehren löschten das Feuer und sorgten für Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle und leiteten den Verkehr auf der Bundesstraße um. Einsatzende war gegen 23:00.

Weitere Einzelheiten finden Sie im ausführlichen Einsatzbericht. Außerdem gibt es zwei Zeitungsberichte der Donauzeitung „Auto brennt aus“ und der Heidenheimer Zeitung „BMW brennt aus“.

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Terminkalender
Juni 2021
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930EC
Zufallsbilder
Rettungshubschrauber aus Augsburg
Nützliche Links