Am 13.03.2020 hat die Feuerwehrführung auf Empfehlung der Kreisbrandinspektion beschlossen, den Übungs- und Unterrichtsbetrieb von Feuerwehr und Jugendfeuerwehr bis auf Widerruf auszusetzen. Geplante Termine finden vorerst nicht statt. Einsätze werden selbstverständlich weiterhin abgearbeitet. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Verbreitung des Virus‘ einzudämmen und die Feuerwehr als gemeindliche Einrichtung der Gefahrenabwehr einsatzfähig zu halten.

Allgemeine Informationen
Den Stamm der Coronaviren gibt es schon länger. Die aktuell auftretende Infektion entstand aber aus einer neuen Variante, daher rührt der Name „neuartiges Coronavirus“. Soweit man weiß, trat diese Krankheit erstmals im November oder Dezember 2019 in China auf. Problematisch hat sich die verhältnismäßig lange Inkubationszeit von bis zu zwei Wochen erwiesen, in der Patienten ansteckend sein können, aber selbst noch keine Symptome zeigen. Von China aus konnte sich das Virus so zunächst unbemerkt über den internationalen Reiseverkehr, insbesondere den Flugverkehr, auf praktisch alle Kontinente ausbreiten.

Krankheitsverlauf und Versorgungsproblematik
Soweit bisher bekannt, verläuft die Krankheit bei etwa 80 % der Erkrankten eher mild, teilweise sogar so wenig ausgeprägt, daß sie unter den immer im Frühjahr umlaufenden grippalen Infekten gar nicht als solche bemerkt wird. Die 20 % schwereren Krankheitsverläufe können hingegen Maßnahmen von Bettruhe über die Notwendigkeit der externen Beatmung bis zur wochenlangen intensivmedizinischen Versorgung erfordern. Problematisch ist hier das wellenartige Auftreten der Patienten, das die vorhandenen medizinischen Einrichtungen regelrecht überschwemmen kann. Aus diesem Grund wurden nun Maßnahmen mit dem Ziel beschlossen, die Ausbreitung zu bremsen, um diese Wellen abzumildern.

Empfehlungen – Hände waschen!
Die Empfehlungen des Robert Koch Instituts, des Bundesfeuerwehrarztes, der Kreisfeuerwehrärztin und der Kreisbrandinspektion werden unten angehängt. Besonders zu empfehlen ist regelmäßiges, gründliches Händewaschen. Die teilweise beobachtete Hysterie um Desinfektionsmittel ist ein zweischneidiges Schwert und kann zu einer Scheinsicherheit führen. Nicht alle Desinfektionsmittel wirken ausreichend gegen Viren, sie entfetten aber bei häufiger Anwendung die Haut und erleichtern so das Eindringen des Erregers über die Haut. Bei häufigem Händewaschen und besonders bei häufigem Desinfizieren sollte nach dem Abtrocknen eine rückfettende Hautcreme angewendet werden, um die natürliche Schutzfunktion der Haut zu erhalten.

Weiterführende Informationen

.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Nächste Termine
  • Keine Termine.
Terminkalender
September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930EC
Zufallsbilder
Gruppenbild
Nützliche Links