Verwandlung zum FeuerwehrmannDen 26. Oktober erwarteten 16 Vorschulkinder des Bächinger Kindergartens sehnsüchtig. Denn zum Ende des Themenbereiches „Feuer“, der in den letzten Wochen im Kindergarten ausführlich behandelt worden war, hatte sich die Feuerwehr angekündigt.

Zuerst stellten sich die drei Ausbilder der Bächinger Feuerwehr vor. Als die Kinder hörten, daß die Feuerwehrleute eigentlich gar nicht bei der Feuerwehr, sondern in einem anderen Beruf arbeiteten, löste das zunächst einige Verwunderung aus. Die Unterscheidung zwischen Freiwilliger und Berufsfeuerwehr klärte das aber schnell auf.

In den folgenden kleinen Unterrichtseinheiten zeigten die Kinder, was sie über die Aufgaben der Feuerwehr wissen, welche Voraussetzungen es zum Brennen braucht und wie man mit einem Streichholz richtig – und sicher – eine Kerze anzündet. Auch auf die Gefahren des Feuers kam man ausführlich zu sprechen. Zur Veranschaulichung dienten verschiedene Textilteile von Kleidungsstücken, deren Brennverhalten im Versuch gezeigt wurde. Warum man im Umgang mit offenem Feuer auf seine Haare aufpassen muß, zeigte ein Entzündungsversuch mit einem Haarbüschel, das eine Erzieherin freundlicherweise zur Verfügung gestellt hatte.

Mit dem mitgebrachten Notruftelefon konnten die Kinder anschließend üben, wie man in einer Notsituation einen telefonischen Notruf absetzt. Wichtig hierbei ist es besonders, daß man nicht einfach auflegt, sondern abwartet, bis der Mitarbeiter in der Leitstelle es tut. Daß die Feuerwehrleute in ihrer Atemschutzausrüstung keineswegs furchterregende „Außerirdische“ sind, erfuhren die Kinder beim schrittweisen Ausrüsten eines Feuerwehrmannes mit der Einsatzkleidung.

Zur Abendveranstaltung kamen die Kinder mit ihren Vätern ans Feuerwehrhaus, wo sie gemeinsam mit selbst mitgebrachtem Holz ein Lagerfeuer entzündeten. Im Unterrichtsraum konnten die Kinder dann nochmals mit ihrem Wissen glänzen, denn auch zu den Themen „Verhalten bei Bränden“ und zum Brandrauch hatten sie morgens schon einiges gehört. Anhand mehrerer Bilder von verschiedenen Brandobjekten zeigten die Feuerwehrleute eindrücklich die großen Schäden, die bei einer unkontrollierten Rauchausbreitung zu erwarten sind. Welchen Nutzen ein Rauchmelder bringt, konnten die Gäste am Modellrauchhaus beobachten, außerdem gab es noch einen kleinen Film über die Funktionsweise von Rauchmeldern und die Zusammenfassung der Themen dieses Tages.

Die Erzieherinnen des Kindergartens bedankten sich bei den Feuerwehrausbildern für ihre Bereitschaft, die Unterrichtsthemen auszuarbeiten und sich für diese Veranstaltung extra freizunehmen. Sie hofften außerdem auf eine Weiterführung der Brandschutzerziehung im nächsten Jahr, was die Feuerwehrleute natürlich zusagten.

Als anschauliches Beispiel für den Nutzwert des Feuers wurden zum Abschluß am Lagerfeuer Würstchen für das gemeinsame Abendessen gegrillt, was auch dem Kind im Manne sichtlich Spaß machte.

Einige Bilder der Veranstaltung finden Sie hier: Ausbildung.

Kommentieren